Das Gongtraining

EIN INSTRUMENT MIT TRANSFORMATIONSKRAFT

Der Gong ist ein Instrument mit Transformationskraft, denn der Ton des Gongs ist der Ton des Lebens, welcher im heiligen Raum des Klanges erfahrbar wird.
Der Gong ist orientalischen Ursprungs, wie es von Historikern und Musikwissenschaft-lern bestätigt wird, und wird auf den Beginn der Bronzezeit vor etwa 5500 Jahren (etwa 3500 Jahre v. Chr.) zurückgeführt. Dort wurde der Gong als Inkarnation eines ätherischen Wesens verehrt, welches seine Wirksamkeit durch die Wiedergabe des OM-Klanges ausdrückt.
So wie ein ganzheitlicher Heilpraktiker von der Prämisse ausgeht, dass sowohl das Wort
“Heilung” als auch “vollständiges Tun” “ in Resonanz sein” bedeuten, so wurde der
Gong für die ursprünglich therapeutische Funktion geschaffen, Körper und Geist in Resonanz zu bringen, zu magnetisieren und zu verjüngen, ohne dass pranisches Atmen oder die Dehnung der Nerven durch Yoga notwendig wären. Denn im Kundalini Yoga ist die Hypophyse des Gehirns nicht nur eine Drüse, die Hormone produziert und den ganzen Körper kontrolliert, sondern auch ein Ego, welches
aktiviert wird, um das Seelenbewusstsein der Drüse zu erwecken.
Dieser Gong wurde als ein transformatives Kraftinstrument bezeichnet. Er ist schamanischen Ursprungs und wird heutzutage als ein therapeutisches Instrument verwendet, das uns in ein totales Klanggebilde einhüllt, um uns zu optimaler Gesundheit und Ausgeglichenheit zurückzuführen.

Ich möchte das Training ausüben

Ausbildungslevel

Je nach dem Grad der Professionalität der Absolventen und ihrer Ausbildungsgänge, die vom IES angeboten werden, können sie ihre Kompetenz frei einsetzen, um Patienten in Gesundheitseinrichtungen, Zentren ganzheitlicher Medizin oder je nach Praxisraum
Klangmassage- und Klangharmonisierungstherapien anzubieten.
Ein zertifizierter Klangtherapeut der IES verpflichtet sich, sein mit Ethik und Loyalität erworbenes Wissen und Können zum Wohle anderer zu nutzen.
Die Spanische Institution für Klangtherapie wird im Register des spanischen
Ministeriums für therapeutische Institutionen und Verbände geführt.